Brückenbau für Twin-Cities

Im linken, landschaftlich geprägten Anlagenteil wird ein Gewässer überquert

Auf der Anlage befinden sich eine ganze Menge an Brücken. Die doppelgleisige Main überquert das Gewässer jeweils aus eine Kombination aus zwei Kastenbrücken von Micro Engineering und den Hauptbrücken von H0fine/inari.pl (aus Neusilber geätzte Fertigmodelle).

Die passenden Brückenfundamente wurden individuell aus PVC-Plattenmaterial aufgebaut.

Hat Recht viel Zeit gekostet, bis alle Brückenfundament gepasst haben.

Die hintere Brücke der abzweigenden Strecke ist einteilig. Dies ist eine Central Valley 150′ Pratt Truss Bridge 1820.

Der Kunststoffbausatz würde etwas verfeinern.
Neue geätzte Knotenbleche (selbst erstellt) verfeinern das Modell.
Die Zugstangen und -Bleche wurden neu aus Metall erstellt.


Auch deren Brückenfundamente wurden aus PVC-Plattenmaterial aufgebaut.

Recht viel Aufwand wurde in die Brückenschwellen gesteckt. Bei der Nebenstrecke wurde die Schwellenlage unveraendert übernommen und nur Pertinaxschwellen eingefügt, um die Leitschienen vernünftig befestigen zu können.

Bei der Main haben die Brückenschwellen einen engeren Abstand.

Recht aufwendig, war die Böschung an die Brückenfundament anzupaassen

Die Wasserfläche wurde mit Spachtelmasse etwas bewegt moduliert und dann mit verschiedenen gedeckten Blau/-Grün- und Brauntönen farblich gestaltet.

Am rechten Anlagenrand führt ein 4-spuiger Highway über die Bahnhofsgleise. Da mir die angebotenen Bausätze für eine solch große Brücke in viel zu kleine Teile gestueckelt (und damit auch zu teuer geworden wäre) habe ich die komplett selbst gebaut.

Polystyrol-Rohbau.

Die Fahrbahnplatten sind auf der CNC-Fraese graviert. Träger und Fahrbahnbegrenzung sind aus verschiedenen Kunststoffprofilen gebaut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.